Human Design Zentren im Beruf - Erkenne, wie Arbeiten für dich funktioniert

In diesem Blog-Beitrag werden wir uns ansehen, was Zentren im Human Design sind, was ein Zentrum zu einem definierten oder nicht definierten Zentrum macht und was die grundlegenden Eigenschaften mit Bezug zu unseren beruflichen Tätigkeitsbereichen sind.

Human Design Zentren im Human Design Chart

Wenn wir unser Human Design Chart anschauen, fallen uns als erstes die Zentren auf. Es handelt sich um die neun Dreiecks-, Rauten- und Quadratformen, die entweder eingefärbt oder weiß sind. Die eingefärbten Zentren nennen wir die definierten Zentren. Die weißen Zentren werden offene oder auch undefinierten Zentren. Unser Human Design Chart können wir beispielsweise über die Homepage geneticmatrix.com ermitteln.

Jedes Zentrum ist ein Knotenpunkt, ähnlich wie die Chakren aus dem Yoga, der eine bestimmte Frequenz oder ein Energieinformationssystem enthält. Jedes Zentrum hat eine bestimmte Bedeutung und Funktion. Ob diese Zentren definiert (eingefärbt) oder undefiniert (weiß) sind, sagt viel über eine Person aus. Das gilt selbstverständlich nicht nur für berufliche Präferenzen, Neigungen, Stärken und Schwächen sondern auch für die, aller andere Lebensbereiche. Welches Zentrum definiert ist und welches nicht, sagt uns auch, zu welchem der fünf Human Design Typen eine Person gehört. Nähere Informationen zu den Human Design Typen im Beruf sind hier in meinen Blog-Beitrag zu finden.

Human Design Zentren - Definiert oder offen?

Definierte und offene Zentren offenbaren uns, was die Stärken und Schwächen einer Person sind und in welchen Bereichen wir höchstwahrscheinlich Konditionierungen unterliegen. Eine Konditionierung kann dazu führen, dass wir nicht mehr unser ursprüngliches Potenzial leben, sondern durch Einflüsse von außen (insbesondere in unserer Kindheit) in unseren Wesenszügen, beeinflusst wurden. Sie informieren uns darüber, wer wir sind, was unsere Herausforderungen sind und was unsere Gaben sein könnten. Jedes Zentrum verkörpert eine bestimmte Art von Energie.

Human Design - Definierte Zentren

Die definierten Zentren (eingefärbt) haben eine beständige Funktion. Solche Aspekte sind sozusagen „in Stein gemeißelt“. Darauf können wir uns verlassen, weil eine stetige Energie der definierten Zentren vorhanden ist. 

Human Design - Offene Zentren

Bei offenen Zentren ist die Energie nicht stetig vorhanden. Wir sind für Einflüsse von außen offen, insbesondere für solche Menschen, mit einem definierten Zentrum. Offene Zentren machen uns flexibler und empathischer. Die Wahrscheinlichkeit, dass Konditionierungen entstehen, ist jedoch ausgesprochen hoch.

Human Design Chart - Beispiel
Human Design Zentren (Beispiel) - Definierte Zentren sind eingefärbt, offene Zentren sind weiß

Wie wir die Energie unserer Zentren im Job nutzen können

Human Design Zentren - Die Krone

Das Kronenzentrum steht für Inspiration und Ideenreichtum. Es steht jedoch nicht für das Treffen von Entscheidungen. Beim Kronenzentrum handelt es sich um ein Druckzentrum ohne eigenen Motor. Wird der mentale Druck zu groß, können wir sogar Kopfschmerzen bekommen. 30 Prozent der Menschheit besitzt ein definiertes Kronenzentrum, 70 hast ein offenes Kronenzentrum.

Definierte Krone

Wenn es im Job darum geht, Lösungen zu finden und Ideen zu kreieren, ist die definierte Krone von Vorteil. Diese Lösungen dürfen wir mit anderen teilen und weiterentwickeln. Als Geschäftsführer oder Führungskraft profitieren wir stark von dieser Definition. Wir können wir uns mit definierter Krone auf unseren Kopf verlassen, brauchen aber unsere Mitarbeiter mit vielfältigen Designs, die diese Ideen umzusetzen.

Offene Krone

Mit offener Krone sind wir nicht darauf ausgelegt, einen konsistenten Zugang zu unseren Denkprozessen zu haben. Wir können uns Dinge nur schlecht merken. Auch wenn wir uns intensiv auf ein Meeting oder eine Präsentation vorbereiten, haben wir kurz vorher das Gefühl, wir wissen gar nichts. Doch wir dürfen darauf vertrauen, die richtigen Informationen zur richtigen Zeitpunkt abrufen können.

Mit einem offenen Kronenzentrum nehmen wir Gedanken unserer Kollegen und Kolleginnen  auf und glauben, es wären die eigenen. Wir dürfen diese Ideen auf eine wertschätzende Art und Weise spiegeln. Wir haben ein sehr flexibles Mindset und ein tiefgründiges Verständnis für die Ideen unserer Mitmenschen. 

Human Design Zentren - Der Verstand

Der Verstand (auch Anja-Zentrum genannt) steht für die Verarbeitung von Informationen, konzeptionelles Denken und Struktur. Circa 47 Prozent der Menschheit besitzt ein definiertes Anja-Zentrum, 53 Prozent ein offenes Zentrum.

Definierter Verstand

Mit definiertem Verstand sind wir ein(e) geborene(r) Analytiker:in. Wir können unserem Verstand vertrauen und Zahlen, Daten, Fakten jederzeit verarbeiten und abrufen. Wir lieben Zahlen, Daten, Fakten. Darauf basieren auch häufig unsere Entscheidungen. Entscheiden ist aber nicht die Aufgabe des Verstandes sonders die unserer Autorität. Nutzen wir ausschließlich unseren Verstand, denken wir rein rational. Unseren tieferen Zentrum wie unseren Emotionen lassen wir wenig Raum. Entscheiden wir nur nach unserem Verstand, nehmen wir Jobs an, die uns nicht gut tun. Deshalb sollten wir uns für „weiche“ Faktoren öffnen, auch wenn das nicht einfach ist. Mit dem Human Design System selbst kann der definierte Verstand übrigens recht wenig anfangen.

Offener Verstand

Mit offenem Verstand können wir Informationen nicht auf eine konsistente Art und Weise verarbeiten. Uns auf den eigenen Verstand zu fokussieren fällt uns unglaublich schwer. Aber wir können die Gedanken unserer Kolleg:innen und Vorgesetzten spiegeln und  dafür sorgen, dass Projekte oder Prozesse nicht ins Stocken geraten. Für uns gibt es nicht die eine Wahrheit, auch wenn wir viele Perspektiven durchleuchtet haben. Deshalb sollten wir uns Raum geben, verschiedene Szenarien parallel als Option anzusehen.

Human Design Zentren - Das Kehrzentrum

Das Kehlzentrum steht im Kern für Manifestation (Verwirklichung von Aktionen), Kommunikation und Selbstdarstellung. Durch die Kehle drücken wir uns aus. Wir sprechen über unsere Gedanken, drücken unsere Gefühle aus und teilen unsere Intuition mit. Und, was vielleicht am wichtigsten ist, wenn wir unsere Worte in die Tat umsetzen, erschaffen wir Realität. Circa 72 Prozent der Menschheit besitzt ein definiertes Kehlzentrum, 28 Prozent haben ein offenes Kehlzentrum.

Definiertes Kehlzentrum

Mit Verbindungen zu sechs verschiedenen Zentren und mit elf verschiedenen Kanälen bestimmt das Kehlzentrum mit seinen Kanälen, die Art, Dinge in die Welt zu setzen. Kolleg:innen suchen uns, um durch uns zu sprechen. Sie lieben vielleicht auch die Art, wie wir sprechen oder unsere Stimme. Wenn unser Kehlzentrum beispielsweise einen definierten Kanal zum Ajna-Zentrum hat, sind wir hier, um unsere Meinung zu sagen. Die Verbindungen zu unterschiedlichen Zentren definiert die Qualität unserer Kommunikation. Menschen mit einer Verbindung zum Herzen sind die geborenen Leader.

Offene Kehlzentrum

Es ist manchmal nicht ganz einfach, die Vorteile einer offenen Kehle zu erkennen. Denn oft fühlen wir uns nicht gehört. Wir haben einen schlechten Zugang zu unserer Stimme oder fühlen den Druck zu sprechen, wissen aber nicht, was wir sagen sollen. Im Arbeitsumfeld kann das zu einer großen Herausforderung werden. Die Kunst ist, mit einer offenen Kehle passiv umzugehen und erst dann zu reden, wenn wir dazu eingeladen werden – nicht nur, wenn wir Projektor:in, sondern auch wenn wir Generator:in sind (vgl. Blog-Beitrag Human Design Typen im Beruf). Zudem können wir sehr gut zuhören und wissen genau, was gerade in einem Meeting oder Gespräch unter Kolleg:innen angesprochen werden sollte.

Human Design Zentren - Das Selbstzentrum

Das Selbstzentrum wird auch Identitätszentrum oder  G-Zentrum genannt. Das Selbst steht dafür, wer wir sind. Es steht für die Richtung unseres Lebens, für unseren Sehnsuchtsweg, sowie für Selbstliebe und Authentizität. Circa 57 Prozent der Menschheit haben ein definiertes Identitätszentrum, 43 Prozent ein offenes Identitätszentrum.

Definiertes Selbstzentrum

Mit einem definierten selbst fällt es uns leicht, uns  Ziele zu setzen. Wir wissen genau, wer wir sind und was wir erreichen wollen. Wir grübeln wenig über unser Leben nach. Aber auch mit offenem Identitätszentrum kann es sein, dass wir in einem unserer offenen Zentren darauf konditioniert worden sind, etwas anderes zu glauben.

Gleichzeitig zeigt uns unser Selbst als innerer Kompass, welchen beruflichen Weg wir gehen müssen, um unserer Berufung nachzugehen. Unsere Kolleg:innen erkennen, wie fest wir im Sattel sitzen und suchen bei uns Stabilität. Selbstverständlich gibt es auch Herausforderungen, denen wir uns mit definiertem Identitätszentum stellen müssen. Vielleicht glauben wir, dass unsere Kolleg:innen automatisch in die Richtung gehen wie wir. D0ch hat jede(r) seine eigenen Bedürfnisse und Ziele.

Offenes Selbstzentrum

Wenn unser Selbstzentrum offen ist, können wir uns sehr gut anpassen. Unser Leben ist alles andere als langweilig. Es lebe die Flexibilität. Manchmal wundern wir uns sogar selbst, wie wandelbar wir im Job von Meeting zu Meeting gehen. Wir können regelrecht fühlen, welche Richtung unsere Gesprächspartner:innen einschlagen wollen und lassen uns in unachtsamen Situationen zu schnell mitziehen.

Ohne inneren Kompass im Leben fühlen wir uns häufig verloren. Deshalb sollten wir darauf achten, in welchem Umfeld wir uns aufhalten. In Unternehmen identifizieren wir uns mit der Unternehmenskultur. Wir sollten uns immer wieder fragen: Fühle ich mich wohl in meinem Umfeld? Falls nicht, sollten wir unser Umfeld proaktiv wählen, um zu einer neuen Persönlichkeit zu werden.

Human Design Zentren - Das Herzzentrum

Das Herzzentrum wir auch Willenszentrum oder Egozentrum genannt. Es steht für Willensstärke, Selbstwertgefühl und Mut. Nur 37 Prozent der Bevölkerung haben das Privileg, ein definiertes Herzzentrum zu besitzen. Damit haben 63 Prozent ein offenes Zentrum.

Definiertes Herzzentrum

Mit einem definierten Herzzentrum kündigen wir an, was wir tun wollen und setzen auch genau das um. Darauf kann sich die Kolleg:innen und Vorgesetzten verlassen. Die Annahme liegt nicht fern, dass viel mehr Menschen als nur 37 Prozent diese Eigenschaft besitzen. Dies liegt nur daran, weil es in unserer Arbeitswelt zum guten Ton gehört, einen starken Willen zu haben. Weiterhin können wir mit definiertem Herzzentrum aber auch denken, wir haben keinen starken Willen. Das kommt leider vor, weil wir ihn nicht zu nutzen wissen.

Wir als definierte Herzen können undefinierte Herzen motivieren und inspirieren, indem wir ihrer Willenskraft Energie verleihen. Zudem lieben wir Wettbewerbe und haben die Fähigkeit, uns gegen unsere Konkurrenz durchzusetzen. Funktionieren wird dies nur, wenn wir unserer Strategie und Autorität folgen.

Offenes Herzzentrum

Unsere Willenskraft steht uns nicht permanent zur Verfügung. Auch wenn wir und anstrengen bringt der  Versuch nicht den erwünschten Effekt. Negatives Feedback verletzt uns offene Herzen übrigens stark. Wir sind darauf konditioniert zu glauben, dass wir die Fähigkeit haben sollten, zu sagen, dass wir etwas tun werden, und es dann auch umsetzen. Ein Versprechen zu geben und es unbedingt zu halten gehört ebenfalls zum guten Ton in der Arbeitsweit.

Wir müssen keiner Person durch Arbeitsleistung etwas beweisen. Unser Selbstwert hat nichts mit Willensstärke zu tun. Es geht vielmehr darum, auf unsere Autorität zu hören als permanenten Willen auf die Straße zu bringen.

Human Design Zentren – Das Sakralzentrum

Das Sakralzentrum ist der stärkste Motor im ganzen Human Design Chart. Es ist das Zentrum für Aktivität und lang anhaltende Energie. Es wird auch als inneres GPS bezeichnet. Circa 70 Prozent von uns, haben ein definiertes, 30 Prozent ein undefiniertes Sakralzentrum.

Definiertes Sakralzentrum

Menschen mit definiertem Sakralzentrum haben eine enorm starke (Lebens-)Energie. Mit definiertem Sakralzentrum sind wir das Arbeitspferd in der Abteilung. Zudem können wir andere mit unserer Energie mitreißen. Unsere Energie kann jedoch nur voll ausgeschöpft werden, wenn wir bei unseren Tätigkeiten in unserer Freude sind. Deshalb ist unsere Aufgabe, eine Beschäftigung zu finden, die uns Sinn spüren lässt.

Am Abend wollen wir völlig erschöpft ins Bett fallen. Während des Schlafs laden wir unsere Batterien wieder auf, damit wir am nächsten morgen mit vollem Akku durchstarten können.

Die Tore oder Kanäle, die von unserem Sakralzentrum ausgehen, bestimmen, worauf wir unsere Energie konzentrieren. Unser Sakral reagiert auf das, was sich im unserer Umwelt zeigt, mit einem Ja oder Nein. Es ist das Bauchgefühl, das sich anfühlt wie ein Ja, ich möchte z.B. diesen Job annehmen oder Nein, ich möchte ihn nicht. Wann immer das Sakralzentrum definiert ist, ist der Typus der Person automatisch ein Generator oder Manifestierender Generator. (vgl. Blog-Beitrag Human Design Typen im Beruf).

Offenes Sakralzentrum

Offene Sakralzentren müssen nun lernen, geschickt mit ihrer Energie umzugehen. Ansonsten besteht die Gefahr, einen Burn-Out zu erleiden. Die Energie kommt und geht und ist damit nicht konstant verfügbar. Wir brauchen Arbeitskolleg:innen, um unsere Ideen auf die Straße zu bringen. Unsere Stärke ist eher das Delegieren und Optimieren. Eng getaktete Entspannungsphasen sind für uns wichtiger als für definierte Sakralzentren. Wir dürfen uns somit ohne schlechtes Gewissen Ruhe gönnen. Es passiert leider schnell Glaubenssätze anzunehmen wie „Du musst viel arbeiten, um erfolgreich zu sein“. Davon darfst du dich distanzieren. Offenen sakrale Typen sind Manifestatoren, Projektoren oder Reflektoren.

Human Design Zentren – Emotionszentrum

Durch dieses Zentrum, auch Solarplexuszentrum genannt, verarbeiten wir unsere Emotionen. Hier erleben wir unsere Leidenschaften, unsere Sehnsüchte, unsere Stimmungen und unsere Sensibilität. Über das emotionale Solarplexuszentrum verbinden wir uns mit Menschen mit sozialem Bewusstsein. Circa 53 Prozent von uns, haben ein definiertes, 47 Prozent ein undefiniertes Emotionszentrum.

Definiertes Emotionszentrum

Wir haben eine stetige Verbindung zu unseren eigenen Gefühlen. Dabei ist gut zu wissen, wir nicht unsere Gefühle, genauso wie wir nicht unsere Gedanken sind. Was wir sind, steckt uns unserer Identität – unserem Selbst. Zudem können wir gut Konflikte schlichten, denn wir nehmen die Emotionen der Konfliktparteien nicht in uns auf und können einen gesunden Abstand wahren.

In der Mechanik dieses Zentrums ist das enthalten, was man eine emotionale Welle nennt. Emotionale Autoritäten müssen beispielsweise eine Welle durchlaufen, um die richtige Entscheidung zu treffen. Mit einem definierten Emotionszentrum ist unsere Autorität automatisch emotional.

Offenes Emotionszentrum

Mit einem offenen Emotionszentrum besitzen wir diese emotionale Welle nicht. Wir sind sehr emphatisch. Oft verstärken wir sogar die Gefühle anderer in uns. Das kann uns verwirren und uns denken lassen, wir haben Schuld an den Gefühlen anderer. Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Gefühle sind unsere eigenen Gefühle und welche gehören unseren Gesprächspartnern.

Human Design Zentren – Die Wurzel

Ob unser Wurzelzentrum definiert oder offen ist, entscheidet darüber, wie wir den starken Druck, der nach einem Ventil sucht, verarbeiten und steuern können. Wir haben die Aufgabe herauszufinden, wie wir diesen Druck zu unserem Vorteil nutzen können, anstatt von ihm benutzt zu werden. Ein geschickter Umgang mit der Wurzel-Energie kann einen großen Einfluss auf unsere Arbeit, Beziehungen und Gesundheit haben. 60 Prozent von uns, haben ein definiertes Wurzelzentrum, 40 Prozent eine undefinierte Wurzel.

Definiertes Wurzelzentrum

Wir haben ständigen Zugang zu unserem inneren Antrieb. Zudem vertrauen wir dem Leben und sind sehr geerdet. Morgens kommen wir gut aus dem Bett, wenn wir unseren Job lieben. Mut eigene Entscheidungen zu treffen ist uns gegeben. Wir haben eine hohe Toleranzschwelle gegenüber Stress und Druck. Unser Wurzelmotor befähigt uns zum Handeln. Es gibt zwei Dinge, die wir über die Motorfunktion der Wurzel wissen sollten. Zum einen ist dieser Motor nicht immer eingeschaltet, sondern er pulsiert an und aus. Während wir also ständig Zugang haben, sind wir trotzdem auf das richtige Timing angewiesen. Andererseits müssen wir erkennen, dass unser Antrieb besonders den Kanal anspricht, der für dessen Definition sorgt.

Offenes Wurzelzentrum

Wir werden mit offener Wurzel von der adrenalisierten Energie unseres Arbeitsumfelds angetrieben, ohne es zu wissen. Sobald wir jedoch erkennen, dass dieser Druck nicht von uns ausgeht, können wir geschickte Wege finden, mit diesem Umstand umzugehen. Die Herausforderungen mit einer offenen Wurzel sind:

  • Wir nehmen Stress aus der Umwelt auf.
  • Wir sind anfällig für Burnout.
  • Wir haben Schwierigkeiten, Vorhaben zu starten.

Wenn wir wissen, dass wir durch unsere offene Wurzel Druck von Außen aufnehmen, können wir Maßnahmen ergreifen, dem Druck aus dem Weg zu gehen oder für uns nutzbar zu machen.

Human Design Zentren – Das Milzzentrum

Die Milz sorgt für unsere Sicherheit und Gesundheit. Sie ist auf der Hut vor möglichen Gefahren und schützt uns im Notfall. Es ist zudem das Zentrum für Intuition, Zeit, Gesundheit und Wohlbefinden. Dieses Zentrum beherbergt unsere Überlebensängste. Das Milzzentrum ist dazu da, uns durch Intuition darauf aufmerksam zu machen, dass eine reale Gefahr besteht, mit der wir uns hier und jetzt auseinandersetzen müssen. Die meisten unserer alltäglichen Ängste sind jedoch keine wirklichen Bedrohungen. Sie stammen aus der Vergangenheit oder wir projizieren etwas in die Zukunft. Unser Ego haftet an diesen Ängsten, nährt sie, hält sie am Leben und jagt uns damit Angst ein. Das Milzzentrum enthält aber auch die Energie für Spontaneität, Lebensfreude, Gesundheit und Wohlbefinden. 55 Prozent von uns, haben ein definiertes Milzzentrum, 45 Prozent ein undefiniertes Milzzentrum.

Definiertes Milzzentrum

 Wir sind dazu bestimmt, unser Körperbewusstsein zu nutzen, um wach zu sein für das, was in unsrer Umgebung geschieht. Wir sind dazu geschaffen, spontan auf die jeweilige Situation zu reagieren. Wenn wir auf unsere Intuition hören und unsere Strategie und Autorität folgen, können wir einen lebendigen, gesunden Körper mit einem starken Immunsystem haben. Unsere Gesundheit sollten wir aber nicht für selbstverständlich ansehen und nicht unachtsam mit ihr umgehen. Die definierte Milz gibt einer offenen Milz zudem Sicherheit. Wenn wir dagegen weder auf unsere Intuition noch auf Ihre Strategie und Autorität hören, laufen wir Gefahr, auszubrennen.

Offenes Milzzentrum

Wir haben wahrscheinlich einen empfindlicheren Körper und neigen dazu, anfällig für Krankheiten zu sein. Ängste von Menschen um uns herum nehmen wir auf, die unsere Milz verstärken kann. Wir können auch Krankheit anderer Menschen in uns aufnehmen und uns mit ihnen identifizieren. 

Wir müssen unterscheiden, welche Ängste und Befürchtungen zu uns gehören und welche wir übernehmen. Denn wir können Ängste unserer Gesprächspartner aufnehmen und verstärken. Manchmal neigen wir dazu, länger an Dingen oder Menschen festzuhalten, als wir sollten. Wir sollten jedoch auch nicht versuchen, spontan zu sein. Denn wir können uns bei Entscheidungen nicht auf unsere schnelle Intuition verlassen.

Wenn du mehr über deine eigenen Human Design Zentren oder weitere Aspekte aus dem Human Design System erfahren möchtest oder im Coaching mehr über dich wissen willst, dann schreibe mich gerne hier an oder nutze die Schaltfläche unten für ein kostenloses Erstgespräch.