Human Design Typen im Job – Erkenne, wie Arbeiten für dich funktioniert

Bevor ich auf die unterschiedlichen Human Design Typen eingehe, stelle ich das Human Design System kurz vor. Im Rahmen meiner Coachings lasse ich Human Design gerne einfließen – natürlich nur, wenn dies erwünscht ist. Human Design bietet nach meiner Erfahrung einen riesigen Mehrwert im beruflichen Entwicklungsprozess. Nachdem die ersten Erkenntnisse aus dem persönlichen Human Design Chart im Coaching in Erfahrung gebracht wurden, können verschiedene Interventionen und Tools in das Coaching einfließen.

Was ist Human Design?

Im Grunde genommen ist Human Design ein System zur Beschreibung der individuellen Persönlichkeit mit Fokus unsere Ursprungsressourcen. Es geht darum, dass wir uns wirklich kennenzulernen und wie wir bestmöglich mit unserer Umwelt interagieren. Human Design betrachtet das Individuum, ohne die vergangenheitsbezogenen Konditionierungen (Kindheit/Jugend) einfließen zu lassen. Alle Glaubenssätze, die uns früher mitgegeben wurden, spielen bei der ursprünglichen Persönlichkeitsbeschreibung mit dem Human Design System keine Rolle. Human Design gibt uns beispielsweise Antworten auf die Fragen:

  • Wer bin ich wirklich? Wie „ticke“ ich? Was ist meine Aufgabe im Leben?
  • Wie treffe ich Entscheidungen richtig?
  • Was sind meine  Fähigkeiten, Wesenszüge, Stärken und Schwächen?

Unser persönliches Design zeigt auf, ob wir intuitiv schon nach unserem wahren Selbst leben oder ob wir Lebensstrategien verfolgen, die uns eher Schwierigkeiten bereiten. Ein Leben nach unserem persönlichen Human Design vermittelt uns ein authentisches und erfülltes Leben.

Woher kommt Human Design?

Das Human Design System ist eine Erfahrungswissenschaft, die alte Weisheiten und neue wissenschaftliche Erkenntnisse in sich vereint. Dazu gehören das indische Chakrensystem (aus dem Yoga bekannt), das I Ging (Buch der Wandlungen des Daoismus), die Kabbala (Tradition des Judentums), die Astrologie sowie die modernen Erkenntnisse aus der Genetik und Quantenphysik. Human Design soll nicht als Philosophie oder Glauben verstanden werden. Es geht vielmehr um Tatsachen, deren Wurzeln in alten Traditionen und der modernen Wissenschaft liegen.

Human Design: Welcher Typ bin ich?

Eine grundlegende Frage im Human Design lautet: «Welcher Typ bin ich?» Unseren Human Design Typen berechnen wir anhand der Geburtsdaten: Geburtsdatum, Uhrzeit und Geburtsort über Human Design Rechner, die im Internet teilweise frei verfügbar sind. Dein persönliches Human Design Chart kannst du auch am Ende dieses Artikels kostenlos ermittelt und bei Interesse, deine persönliche Human Design Analyse im Beruf kaufen.

Mein Human Design Chart
Human Design - Welcher Typ bin ich? - Unseren Human Design Typen berechnen wir anhand unserer Geburtsdaten.

Nach Eingabe der Daten lässt sich die Frage «Welcher Typ bin ich?» leicht beantworten. Durch das Chart erhalten wir zusätzlich viele Antworten auf uns als Person, im Austausch mit unserer Umwelt. Das Berechnen des Human Design Typen ist somit eine recht simple Angelegenheit. 

Die 5 Human Design Typen und deren Strategien

Es existieren fünf Human Design Typen, die im weiteren Verlauf mit den dazugehörigen Eigenschaften und Strategien beschrieben werden. Wir sind nach innen und außen gerichtet authentisch, wenn wir unseren persönlichen Human Design Typen leben. Diese Beschreibung der fünf Human Design Typen bezieht darauf, die wir im beruflichen Kontext aufgestellt sind. Die Beschreibung ist jedoch nur ein kleiner Auszug aus einem riesigen Wissensschatz, den die Human Design Lehre für uns bereithält. Weitere Aspekte sind auch in meinem Blog-Beitrag Human Design Zentren im Job zu finden.

Human Design Typen - Der Manifestor im Beruf

Circa 9% der Menschheit sind Manifestoren. Der Manifestor hat ein offenes sakrales Zentrum und einen Motor zum Kehl-Zentrum. Der Manifestor im Human Design strahlt in seiner ursprünglichen Bewusstheit visionäre Stärke, Ideenreichtum und Innovationskraft aus.

Als Geschäftsführer*in oder Bereichsleiter*in kann er seine Stärken bestens ausspielen. Der Manifestor im Beruf ist Initiator von Projekten oder Erfinder von innovativen Produkten oder Dienstleistungen. Dabei kann und muss er sogar seinem Team die Ideen motivierend schmackhaft machen. Alleine fehlt ihm nämlich das kontinuierliche Durchhaltevermögen bei der Umsetzung seiner Ideen. Generatoren oder Manifestierende Generatoren (MGs), deren Beschreibung weiter unten folgt, sind prädestiniert dafür, den Manifestor bei der Umsetzung zu unterstützen. Da der Manifestor keine beständige Energie besitzt, ist er auch nicht für die 40-Stundenwoche geschaffen. Diese wurde nämlich eher von und für Generatoren und MGs erfunden, da diese über ein viel größeres Energievermögen verfügen. Ein Manifestor-Workoholic hat es nicht weit bis zum Burn-Out. Dieser Human Design Typ ist nämlich nicht ausgelegt für das Arbeiten am laufenden Band. Für ihn sind Pausen und eine behutsame Sicht auf seine Work-Life-Balance besonders wichtig.

Die Manifestor-Strategie

Die Strategie des Manifestors lautet: Das Umfeld  informieren, bevor er loslegt. Auch wenn es dem Manifestor schwer fällt, ist dies ein fundamentaler Aspekt seiner Lebensstrategie. Der Manifestor muss informieren bevor er dien ersten Schritte umsetzt. Manifestoren besitzen die Energie des Startes. Ohne geteilte Informationen fühlen sich sein Team und seine Vorgesetzten übergangen und unterstützen ihn nur halbherzig bzw. geben ihm keine Rückendeckung. Setzt der Manifestor seine Strategie um, wird er feststellen, wie gut seine Ideen angenommen und ausgeführt werden.

Human Design Typen - Der Generator im Beruf

Circa 36% der Menschheit sind Generatoren nach Human Design. Generatoren haben ein definiertes Sakralzentrum und keinen Motor zum Kehlkopfzentrum.

Generatoren sind wie Arbeiterameisen in einer Firma. Sie ziehen die Arbeit regelrecht an. Das tut ihnen auch gut, solange sie dabei in einem Zustand der Freude sind. Der Generator hat eine beständige Energie und kann auch mal die ein oder andere Überstunde abreißen. Selbstverständlich braucht der Generator im Beruf auch mal eine Pause. Das vergisst er jedoch auch gerne mal und bleibt beharrlich an seinen ToDos haften. Arbeiten ohne oder mit wenig Freude bereitet dem Generator Frust. Wenn sich der Generator einmal für eine Aufgabe entschieden hat, dann zieht er sie auch bis zum Ende durch. Er kann gar nicht anders. Wenn der innere Motor einmal läuft, lässt er sich nur noch schwer bremsen. Deshalb sollte der Generator sehr gut auf seine innere Bauchstimme hören, bevor er sich neuen Aufgaben oder Projekten widmet.

Generator
Human Design Typen - Durch sein definiertes Sakral hat der (Human Design) Generator eine beständige Energie.

Für den Generator geht es somit im Beruf darum zu lernen und achtsam seine Aufgaben auszuwählen, anstatt unüberlegt loszulegen. Ihm tut es gut, wenn er sich weniger als Generalist, sondern eher als Spezialist sieht. In einem speziellen Bereich, der dem Generator Freude bereitet, kann er sich mit Leichtigkeit austoben.

Die Generator-Strategie

Die Strategie des Generators beinhaltet, auf das Leben zu reagieren. Mit anderen Worten, Generatoren sind nicht dazu da, neue Projekte, Produkte oder Dienstleistungen zu initiieren. Nach Human Design sind Generatoren dazu bestimmt, in Beziehung zum Leben zu stehen und den Ruf des Abenteuers wahrzunehmen.

Human Design Typen - Der Manifestierender Generator im Beruf

Manifestierende Generatoren (abgekürzt MG) sind in erster Linie Generatoren, auch wenn sie ein Mischtyp aus Manifestor und Generator sind. Daher ist es wichtig zu wissen, dass alles, was auf einen Generator zutrifft, grundsätzlich auch auf einen Manifestierenden Generator zutrifft, auch wenn wir sie separat klassifizieren. MG haben zusätzlich den Manifestator-Aspekt eines Motors zum Kehl-Zentrum. Circa 34% der Menschen sind Manifestierende Generatoren. Kreativität, Umsetzungskraft und Spontaneität – diese Eigenschaften beschreiben den Manifestierenden Generator ziemlich treffend. MGs sind in einzigartiger Weise darauf ausgelegt, sich schnell zu bewegen und Multitasking zu betreiben. Durch die Kombination aus Manifestor und Generator besitzt er die Flexibilität eines Initiators und Ausführers gleichzeitig. Der Manifestierende Generator fühlt sich im Beruf wohl, wenn er in verschiedenen Projekten oder Bereichen gleichzeitig agiert. Dabei ziehen sie es oft vor, Dinge selbst zu erledigen, anstatt jemand anderem zu erklären, was zu tun ist. Anders als der reine Manifestor besitzt der MG eine beständige Energie, wenn er einer Arbeit nachgeht, die ihm wirklich Freude bereitet. Er darf viele Dinge ausprobieren und sich dabei auch mal einen Rückzieher erlauben. Für den MG fühlt sich dies im Gegensatz zum reinen Generator okay an. Für den MG im Beruf ist es herausfordernd, an einer Aufgabe oder an einem Projekt dran zu bleiben und nicht zu früh das Handtuch zu werfen. Seine Entscheidungen sollte er aus seinem Bauch heraus treffen. Zudem gilt es für ihn Menschen zu meiden, die den MG von seinem Flow abhalten.

Die Strategie des Manifestierenden Generators

Die Strategie des MG beinhaltet wie beim Generator, auf das Leben zu reagieren. Danach informiert er bestenfalls seine Wegbegleiter und darf dann beginnen zu handeln. Deshalb sollte er stets alle Sinne offenhalten und das annehmen, was sich für ihn gut anfühlt.

Human Design Typen - Projektor im Beruf

Circa 20% der Menschheit sind Projektoren. Ein Projektor hat ein offenes Sakralzentrum und keinen Motor zum Kehl-Zentrum. Er strahlt Übersicht, Effizienz und Effektivität aus.

Der Projektor ist sehr effektiv und effizient, in dem, was er tut. Er ist der geborene Optimierer, ohne seine Zeit zu vertrödeln. Zeit braucht der Projektor aber auch nicht, um seine wichtigen Aufgaben zu erledigen. Es kommt für den Projektor nicht drauf an, wie viel er arbeitet sondern darauf, wie wichtig seine Arbeit ist.

Der Projektor ist kein Energietyp. Ihm fehlt die beständige Energie eines definierten Sakralzentrums. Davon will der Projektor aber oft gar nichts wissen. Er will im Job Gas geben. Das sollte er aber nur, wenn er genügend Pausen einlegt und seinen Energiehaushalt im Auge behält. Ohne ausreichende Pausen wird er schnell an seine Grenzen kommen. Mehr als 3-4 Stunden zu arbeiten braucht der Projektor aber eigentlich nicht, um so produktiv zu sein, wie bspw. ein Generator oder MG.
Zudem beherrscht er die Komplexität der VUCA-Welt. Er überblickt alle relevanten Kettenglieder, Stakeholder, Projekte und Systeme mit seiner angeborenen Leichtigkeit. Projektoren wissen vieles besser als andere. Das ist keine negativ zu wertende Eigenschaft, denn die Arbeitswelt braucht ihre wichtigen Meinungen. Hier gilt es für den Projektor aber, seine Strategie ui beachtet.

Der Projektor im Beruf ist Motivator, Mentor und Potenzialfinder für seine Mitarbeitenden zugleich. Er kann ihnen den Weg weisen. Als Führungskraft, Managerin oder Leadern kann der Projektor seine Stärken perfekt ausleben.

Projektoren
Human Design Typen - Projektoren sind die geborenen Führungskräfte und Leader einer ganzen Generation.

Die Projektor-Strategie

Die Strategie des Projektors sieht vor, auf Einladung zu warten. Der Projektor im Human Design initiiert nicht selbst, sondern wartet ab, bis ihn jemand beauftragt bzw. einlädt. Er sollte sich also nicht in Themen einmischen, bevor er die Einladung dazu erhält, auch wenn ihm das sehr schwer fällt. Beachtet er seine Strategie nicht, wird er als Besserwisser oder Hochstapler abgestempelt. Teilt er seine Meinung vorschnell, reagiert niemand auf den Projektor – jedenfalls nicht aus eigener Motivation heraus. Niemand nimmt das, was er in die Wege leitet, wirklich wahr.

Human Design Typen - Der Reflektor im Beruf

Circa 1% der Menschen sind Reflektoren. Der Reflektor spiegelt seine Mitmenschen in allen Aspekten. Er ist selbst kein Macher, er ist ein Spiegel für seine Mitmenschen, was eine sehr seltene Gabe ist. Der Reflektor nimmt ganz viel von seinem Kolleg:innen wahr und kann den Spirit und die Kultur des Unternehmens verkörpern. Eine Firma, die einen Reflektor beschäftigt kann sich sehr glücklich schätzen, wenn seine Gabe erkannt und richtig eingesetzt wird.

Human Design Typen Reflektor
Human Design Typen - Reflektoren fungieren als Spiegel der Kolleg:innen und können in verschiedene Rollen schlüpfen.
Das Energieniveau des Reflektors schwankt sehr stark. Er kann für die Transformation eines Unternehmens und dessen Umwelt sorgen. Als Feelgoodmanager, als Changemanager oder als persönliche Assistenz kann er sich im Job wohlfühlen. Dies tut er aber nur, wenn er sich achtsam die passende Umgebung aussucht. Eine positive Umgebung stimmt den Reflektor positiv, ein negatives Umfeld stimmt ihn negativ. Zudem verstärkt er die jeweilige Stimmung. Der Reflektor sollte im Unternehmen sehr gut drauf achten, mit wem er eng zusammenarbeitet und wer seine Führungskraft ist. Zudem sollte der Reflektor einen Beruf wählen, bei dem er sich situativ zurückziehen kann, um Gedanken für seinen Entscheidungsprozess zu Ende zu denken kann.

Die Reflektor-Strategie

Die Strategie des Reflektors lautet, einen Mondzyklus (28 Tage) zu warten, um wichtige Entscheidungen zu treffen. Er sollte in dieser Zeit mit so vielen Menschen wir möglich sprechen. Durch die Spiegelung der Mitmenschen wird der Reflektor erfahren, was für ihn die richtige Entscheidung ist.

Die kollektive deutsche Leistungsgesellschaft stresst den Reflektor stark, da er den Leistungsdruck in sich automatisch aufnimmt. In der schnelllebigen Businesswelt geht es zudem darum, schnelle Entscheidungen zu treffen, doch das ist nicht die Aufgabe des Reflektors. Seine Aufgabe ist es, langfristig zu denken. Auch wenn das für deine Teamplayer unmöglich klingt, ist das für dich einen Reflektor ein gangbarer Weg, der ihn nicht unter Druck setzt.

Human Design Rechner

Weitere Aspekte neben den Human Design Typen

Der explizite Blick auf die Human Design Typen ist nur einer aus vielen Aspekten, die das Human Design System bereithält. Dafür sind die Typen aber ein sehr grundlegender Aspekt. Daneben existieren beispielsweise die Eigenschaften der definierten und offenen Zentren oder auch der Human Design Autorität. Wenn du mehr über deine persönliche Chart erfahren möchtest, kontaktiere mich gerne.

Erkennen wir uns in unserem Human Design Typen nicht wieder, können wir uns fragen, ob es sich vielleicht lohnt, etwas in unserem Leben zu verändern, wenn es nicht so läuft, wie wir es uns wünschen. Wir dürfen Human Design als ein Experiment sehen und unsere Erkenntnisse nach und nach ausprobieren.

Quellen und Buchempfehlungen:

Wenn du in einem Human Design Reading mehr über dein persönliches Human Design erfahren möchtest, dann schreibe mir gerne eine Nachricht über den Whats-App-Button unten rechts oder nutze die Schaltfläche für ein kostenloses Erstgespräch.

* Bei diesem Link handelt es sind  um einen Affiliate-Link (Werbung)