Coachingtools & Tipps

Fokussieren und Konzentrieren

Fokussieren lernen: 5 Tipps, um uns besser zu fokussieren

Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit mussten wir mit dieser enormen Welle an tagtäglichen Informationen zurechtkommen. Durch Internet und E-Mails auf Computer und Handy verschmelzen Beruf und Privatleben regelrecht – besonders, wenn wir im Homeoffice tätig sind. Wir checken nicht nur unsere beruflichen E-Mails nach der Arbeit, sondern auch unsere privaten E-Mails, WhatsApp Nachrichten und Social Media Accounts während der Arbeitszeit. Das ist eine zusätzliche Belastung unserer Wahrnehmungsfähigkeit. Zudem öffnen wir im Durchschnitt 20 neue Tabs des genutzten Internetbrowsers pro Stunde und entsperren 80-mal an Tag unser Smartphone.

Heißluftballon vor blauem Himmel und Vollmond als Symbol für einen Emotionscoach

Der Emotionscoach (emTrace-Coach)

In Beziehung zum Coaching Anliegen lenkt der Emotionscoach die Aufmerksamkeit immer wieder auf die Emotionen und das Körpergefühl seiner Klient:innen. Er sieht die höchste Wirksamkeit im Zusammenspiel von Coaching-Thema und den zusammenhängenden Emotionen. Er sorgt dadurch für die Regulation der Emotionen seiner Klient:innen und für die Aktivierung wichtigster Botenstoffe und Hormone, um eine innere Veränderung anzustoßen.

Atemübungen zum Aufwachen

Atemübungen, die deinen Arbeitsalltag verbessern

Unsere Atmung ist ein sehr wichtiges Element, das zum Aufladen der eigenen Batterie genutzt werden kann. Wir sehen die Atmung als selbstverständlich an, da sie für uns von Geburt zur Verfügung steht. Deshalb nehmen wir uns zweifellos zu wenig Zeit, sie in der Praxis effektiv zu nutzen. Unbewusstes Atmen heißt, wir nehmen nicht wahr das wir atmen. Die bewusste Atmung steht dagegen in Zusammenhang mit Leben im Hier und Jetzt und kann unmittelbar zur Veränderung unseres aktuellen Sein-Zustandes eingesetzt werden.

Die eigene Lebensgeschichte schreiben

Lebensgeschichte schreiben

Im Rahmen meiner Coachings kommt es vor, dass eine Hausaufgabe lautet, die eigene Lebensgeschichte zu schreiben. Warum dies im Zusammenhang mit der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung wichtig sein kann, erkläre ich in diesem Blogbeitrag. Wie wir die eigene Lebensgeschichte schreiben, greife ich ebenfalls zum Schluss dieses Beitrags auf.

Yoga Nidra im Job

Yoga Nidra – Der effektive Powernap bei der Arbeit

Stress am Arbeitsplatz ist ein ernstes Problem. Führungskräfte stehen unter dem ständigen Druck, die Fristen ihrer vereinbarten Ziele einzuhalten. Stress führt zu einer Verschlechterung der Gesundheit der Mitarbeitenden. Infolgedessen sinkt die Produktivität. Die Unzufriedenheit am Arbeitsplatz nimmt zu, der Stresspegel unter den Beschäftigten steigt an, Kranktage ebenfalls. Leider ist Stress im modernen Leben ein unvermeidlicher Bestandteil. In der sich schnell verändernden Welt von heute ist kein Mensch frei von Stress, wenn auch unbewusst. In diesem Artikel soll Yoga Nidra als eine Technik vorgestellt werden, die u.a. dafür sorgt, den Stresspegel herabzusenken.

Innere Unruhe und Angst bekämpfen

Die Angst bekämpfen

Angst und innere Unruhe im Beruf sind kein seltenes Phänomen. Viele Menschen kennen diese Gefühle in den verschiedensten Situationen des Joballtags. Ob das nächste Projektmeeting, das 1:1-Gespräch mit dem Chef oder die Redeangst vor der anstehenden Präsentation: bereits wenn wir an die Situation denken, schnüren die Gedanken uns die Kehle zu. Die Angst bekämpfen, wie wichtig wäre das in solch schwierigen Situationen? Glücklicherweise gibt effektive Techniken, die uns dabei helfen können, die Angst zu regulieren.

Der Motivkompass® nach Dirk Eilert

Motivkompass® – 4 Grundmotive im Veränderungsprozess

Der Motivkompass® ist ein effektives Coaching-Tool zur Beschreibung von persönlichen Entwicklungsprozessen. Persönlichkeitsmodelle gibt es bekanntlich viele. All diese Tools haben sehr viele Vorteile. Wir erhalten beispielsweise Orientierung oder Transparenz über unsere Vorlieben und Abneigungen, Stärken oder Schwächen.  Sie haben aber auch einen kleinen Nachteil. Sie können zum Schubladendenken verleiten. Deshalb folgender Grundsatz voraus: Kein Werkzeug kann einen Menschen so beschreiben, wie er wirklich ist. Wir sind  mehr als ein Modell, eine Farbe, ein Typ oder ein Profil. Trotzdem sind solche Tools im Coaching eine große Hilfe, z.B. beim Verstehen eines Problems, zur Klärung eines Coaching-Anliegens und vieles mehr.

Der Energiekuchen

Energiekuchen – Selbstcoaching für deinen Alltag

Der Energiekuchen gibt uns Transparenz und Orientierung im Alltag. Er zeigt uns auf der Meta-Ebene auf, für welche Lebensbereiche wir unsere Energie bzw. Zeit verwenden. Aus dieser Perspektive können wir ermitteln, wie wir ein befriedigendes Gleichgewicht über unsere Lebensbereiche hinweg herstellen können. Für dieses recht simple aber aufschlussreiche Selbstcoaching-Tool sind die folgenden 4 Schritte notwendig.

Coaching im Unternehmen - Nashorn

Coaching Unternehmen

Coaching hilft Mitarbeitern gelassener durch Krisenzeiten zu kommen, damit sie ihre Stärken im Unternehmen wieder gewinnbringend einsetzen können. Professionelle Coaches mit einem Fokus auf Emotionen sind besonders dafür geeignet, um individuelle Anliegen zu behandeln.

Frau hat Angst

Emotionscoaching – Die Königsdisziplin im Coaching​

Emotionscoaching ist für mich die Königsdisziplin im Coaching! Denn «Coaching wirkt, wenn es wirkt darüber, dass es das Gehirn verändert». Und diese Veränderung erfolgt im Coaching über den Weg der Emotionen. Emotionscoaching erreicht jedoch seine maximale Wirkkraft natürlich nicht aufgrund seines Namens. Seine Wirkkraft kann sich nur entfalten, wenn die Emotionen der Klient*innen aktiviert und reguliert werden. Und das kann jede andere Coachingdisziplin auch, vom wissenschaftlichen bis zum spirituellen Ansatz. Doch der Fokus sollte immer den Emotionen gelten.

Thomas Waaden Coaching Anonym hat 4,96 von 5 Sternen 56 Bewertungen auf ProvenExpert.com